Das Wissen zu bewahren, heißt das Vergessen zu bekämpfen.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Bewerbung als Forscher

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Bewerbung als Forscher   Mi 27 März - 4:37

[Der Tag neigt sich seinem Ende zu und die länger werdenden Schatten gleiten allmählich über die Maserung der massiven Holztür von Shearyen Lien´dars Anwesen. Ruhe liegt über dem Platz, der sich vor ihr erstreckt.
Ein leichter Windhauch lässt die Blätter eines großen, alten Baumes sanft wiegen und trägt einige bereits gefallene mit sich über den Platz in Richtung der Tür. Mit dem aufkommenden Wind löst sich die Silhouette einer Person aus dem Schatten des Baumes, tritt auf den Platz und folgt den Blättern. An dem Anwesen angekommen, bleibt die in lange Gewänder gehüllte Figur stehen, hebt langsam den rechten Arm und berührt schließlich bedächtig das Holz der Tür auf Augenhöhe. Eine tiefe Stimme ertönt, kraftvoll und sanft zugleich. "Sei so gut, bewahre meine Nachricht und offenbare sie bei Zeiten dem hiesigen Shugo Diener." Mit einem Lächeln auf den Lippen dreht sich der Mann wieder um und schlendert gemächlich über den Platz, der Nacht entgegen.
Als wenig später der Shugo des Hauses die Tür öffnet, um den Müll nach draußen zu bringen, erscheint auf dem Holz ein Brief, wie von Geisterhand festgehalten. Der Shugo greift unbeeindruckt nach diesem, offenbar an magischen Hokuspokus in diesem Anwesen gewöhnt, und die Tür gibt das Pergament frei. Nachdem der Müll entsorgt ist, wird der Brief von pelzigen Pfoten ohne große Eile der Herrin des Hauses und Brigadegeneral der Bewahrer des Wissens überbracht.
Sofern geöffnet, gibt der Brief folgende Nachricht Preis, geschrieben in verschnörkelten, doch gut leserlichen Lettern:]





Arieluma, verehrte Shearyen Lien´dar.

Mein Name ist Arindil Silberwind und ich gehöre der Zunft der Zauberer an. Als solcher ist es mir ein Anliegen, mein bisher erworbenes Wissen weiter zu vergrößern und zu verfeinern.

Nun ward es vom Schicksal so gewollt, dass mich die Ausübung meiner Kunst im Dienste des Allgemeinwohls unlängst nach Sanctum führte, wo ich über die Stadtverwaltung von der Existenz der Bewahrer des Wissens erfuhr. Ich muss gestehen, eine Legion, in welcher Wissen angehäuft, zusammengeführt und erweitert wird, übt einen starke Faszination auf mich aus. Gerne würde ich mich den Reihen der Forscher, Gelehrten und Wissenschaftler anschließen, zu beiderseitigem Vorteil versteht sich.

Ich verfüge über eine große Sensibilität für den Ätherfluss, wie mir mein ehemaliger Meister und Mentor bescheinigte. Bereits im Kindesalter verstand ich es, den Äther meinem Willen entsprechend zu beugen und zu nutzen, Kraft aus ihm zu schöpfen. Ich bin mir jedoch bewusst, dass eine solche Gabe auch mit Verantwortung einher geht. Nur weil man etwas kann, bedeutet dies noch lange nicht, dass es auch richtig ist. Daher ist es meine tiefste Überzeugung, dass Äther und Magieanwender im Einklang miteinader stehen sollten, dass der Äther nicht missbraucht werden darf. Ist dies der Fall. vermag Magie wahrhaft Großes, gar Wunder zu bewirken. Ist dies jedoch nicht der Fall, wird sie diejenigen, welche die Magie nur um ihrer selbst Willen und zu ihrem eigenen Vorteil gebrauchen, am Ende unweigerlich zerstören.

Solltet Ihr meine Ansichten teilen, so würde ich gerne mit Eurer Hilfe und im Kreise der anderen Gelehrten mein Wissen über die Natur der Magie und das Wesen des Äthers erweitern.

Hochachtungsvoll,
Arindil Silberwind.



[Diesem Text ist eine Fußnote beigefügt, welche der Wahlspruch des Verfassers zu sein scheint und da lautet:]



Ich brauche keine Rüstung, weder Schild noch Schwert,
der Pfad des geheimen Wissens ist für mich von Wert.

Die Magie, Schutz und Waffe, Weg und Ziel zugleich,
offenbart eine Welt hinter der Welt, ein eigenes Reich.

Dieses Reich ist das meine und doch besitze ich es nicht,
so wie der Wind das Blatt trägt und sich am Stamme bricht.

Nach oben Nach unten
Shearyen
Legionsmama
avatar

Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 19.08.12
Alter : 30

BeitragThema: Re: Bewerbung als Forscher   Di 2 Apr - 8:44

Arieluma Herr Silberwind!

Mit Freuden habe ich es genoßen die von Euch geschriebenen Zeilen zu lesen. Ich danke Euch für Euer Interesse an der von mir geführten Forschungsabteilung.
Aufgrund Eures Schreiben, welches durchaus mein Interesse geweckt hat lade ich Euch hiermit offiziell zu einem persönlichen Gespräch mit mir ein.

Dabei werde ich die Gelegenheit haben Euch näher kennenzulernen und Euch mehr über die Abteilung zu erzählen, sowie über die Dinge die Euch erwarten und ich von meinen Mitarbeitern persönlich erwarte.

An Flexibilität mangelt es mir im Moment nicht, aus dem Grund überlasse ich Euch Tag und Uhrzeit wann das Gespräch stattfinden soll. Der Ort wo sie stattfinden wird, wird mein Anwesen sein, welches im Statuendorf mit der Hausnummer 5 vorzufinden ist.

Ich freue mich Euch bald kennenzulernen. Bis zu dem Zeitpunkt verbleibe ich mit den besten Wünschen!

Die Macht Lord Kaisinels möge Euch stärken.


gezeichnet,
Shearyen Lien'dar

_________________


"Die Distanz, so weit wie die Erde zur Sonne - > mein Schild
Ein Lächeln kälter als der Winter selbst - > meine Waffe
Die Enttäuschung, tiefer als alles Abgründe dieser Welt - > mein Gewissen
Schützen sollen mich diese Dinge, bis meine Welt in Schatten sich hüllt"
Nach oben Nach unten
 
Bewerbung als Forscher
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Wie mach ich eine Bewerbung
» Bewerbung als Kraftfahrzeugmechaniker (ADAC)
» Bewerbung als Ausbilder der Polizei von Altis
» Bewerbung für den Polizeidienst
» Zeichenwettbewerb [Jury Bewerbung]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bewahrer des Wissens :: Eingangsbereich :: Aufnahme & Bewerbung :: Stellengesuche (ic)-
Gehe zu: